Raum für Besinnung, Nachdenken, Gebet 

 

 

 

 

Christus, das Licht der Welt.

Welch ein Grund zur Freude!

In unser Dunkel kam er als ein Bruder.

Wer ihm begegnet, der sieht auch den Vater.

Ehre sei Gott, dem Herrn!

 

EG 410, 1

Komm, Geist des Friedens

 

Herr, unser Gott, wir danken dir für den guten Geist, der in deinem Wort steckt:

für die neue Sicht auf Leben und Welt, die es öffnet, für die Hoffnung auf Veränderung, die es nährt, für die Phantasie zu Worten und Taten, die es weckt.

Du schärfst den Blick für Gewalt und Zwang, aber auch für Wege, sie zu überwinden.

Geist der Sanftmut, wehe und wirke,

wo Menschen dich brauchen.

Du weckst die Sehnsucht, sich zu verständigen,

und verleihst Gegnern Mut,

einander die Hand zu reichen.

Geist des Friedens, wehe und wirke,

wo Menschen dich brauchen.

Du hilfst zur Orientierung in schwierigen Verhältnissen und zeigst Wege hindurch und hinaus.

Geist der Weisheit, wehe und wirke,

wo Menschen dich brauchen.

 

Martin Evang